Merkel 4. Amtszeit

Innen Angela Merkel, außen 14.03.2018 9:55 Berlin

Liebe Leserinnen und Leser,

wieder Mond auf Mond – und natürlich der Mars/Mars Transit. Aber diesmal ist es der Südknoten, der die Suppe versalzt. Mal sehen, wie lange das Hohnigkuchen-Grinsen in den selbstgefälligen Gesichtern von der Kanzlerin über Maas (wie ein Konfirmand) bis zum Präsidenten anhält …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

2 Gedanken zu “Merkel 4. Amtszeit

  1. Hermann

    Lieber Markus,

    meine Rede. Hast Du gehört was ihr Oberadlatus Altmaier gesagt hat? Sie wird die ganze Amtszeit durchmachen und es bleibt auch die Option (wenigstens) einer weiteren Merkelei.
    Tja, so ist das, wenn die Weltfremdheit Kreise zieht, man überblickt nichts mehr. Die Illusion, dass alles schon seinen Gang geht, ist dann nicht verwunderlich. Dass wir ein halbes Jahr überhaupt keine ‚Regierung‘ hatten, fällt wohl nicht auf.
    In einem so bedeutenden Land braucht es also wohl auch niemanden mehr der ’so führt‘.
    Wohl laufen die Dinge, weil die bedrückende Wirtschaft schon den Erlös bringt – in Sachen Spenden, also einer Korruptionshaltung – für die Parteien. Hinter diesen versteckt man sich und entbehrt jeder Verantwortung. Man nimmt Zweitjobs an, der Bundes(Reichs-)tag ist ja durchweg leer, weil sie alle sich von dem Gleichheitsgrundsatz verabschiedet haben. Oder hat ein Normalo eine Chance auf eine weitere Tätigkeit? Nein, er schädigt schließlich die Firma, von der er sein Sklavengehalt erhält (und ist froh drum).
    Bei der Politik ist es aus Zweckgründen andersrum. Wen wundert’s, dass es so bequem läuft.
    Politiker haben nämlich Besseres (und Einträglicheres) zu tun, nämlich: den Lobbyisten Böden zu bereiten für weitere Sauereien.
    Man hat echt keine Vorstellung (Ideen) davon, was nötig ist, damit alle Bürger den Weg vorfinden können, das auszuüben was sie für die Gemeinschaft tun können. Der Staat soll die Grundlagen schaffen für die freiheitliche Entfaltung jedes einzelnen Bürgers, und nicht weiter behindern, nicht wie Eltern die Kleinkinder vor sich haben, sie aus wahrer Liebe führen wollen. Beim Staat kann es daher nicht Liebe sein, sondern nur das Gegenteil.
    Nun, man lässt sich das gefallen, obwohl jeder weiß, dass Abnabelung nach einer gewissen Reifezeit notwendig ist, wenn sich das Geforderte entfalten soll. Andernfalls kommt es zu Verwerfungen und Ärger, sozial gesehen waren das früher Aufstände und Revolutionen gewesen, heute muss es das vernunftbegabte Denken sein, das sich aufmacht wahrhaft zu erkennen.

    Schuld sind von Staats wegen vor allem der Schröder und der Superfischer, die alle möglichen Änderungen hätten durchsetzen können, die wir gebraucht hätten für eine gedeihliche soziale Zukunft (ich habe das öfter schon dargestellt).
    Stattdessen haben gerade die Arbeiterkinder Schröder und Müntefering – in kräftiger mantrischer Leiserkastenmanier – zwar durchweg ihre soziale Herkunft betont, aber wie so alle die nur reden, keine Taten für das Gemeinwohl vollbracht. Die Folge – wie als Vorgänger Kohl und Schmidt – war dann Merkel herself, was die Republik ganz zum Stillstand gebracht hat – auf offener Schiene, nicht vor dem Abgrund – und den Leuten mit Hilfe der Wirtschaft und anderer Ausbeuterkreise zu verklickern, dass wir vor dem Abgrund ständen. Wie gesagt, auf offen einsehbaren Wegen bis in die Ferne.
    Man nehme dazu nur die elektronischen Medien, neble die Menschen gut ein, dass sie nichts mehr erkennen können und erkläre ihnen, dass es das beste für sie sei, wenn sie ihren großen Geld- Weisheitsführern glauben, dass es ihre Zukunft sei, ‚geführt‘ zu werden.
    Eine hinterrücks eingeführte Monarchie, mit selbsternanntem Adel und ihren Schranzen, weil – sollte es noch nicht erkannt worden sein – es sich aber nur um Bürger wie wir alle, handelt, und sie nichts Besseres sind, aber so tun als ob, wir demnach besser daran täten, wieder die Monarchie haben zu wollen. Nicht wenige sind das, aber sie begreifen nicht, dass es durch den Parteienstaat schon längst installiert ist.
    Was aber folgte und weiter folgt ist ein dümmliches hurra, hurra.
    Hauptsache wir werden wieder Fußballweltmeister. Yippie!

    Wann werden wohl die schläfrigen Seelen erwachen?

    Viele Grüße
    Hermann

  2. Es hülfet nix… die Kanzlerin ist „rhythmisch gefügt“…:

    „Bei Merkel, mit Neptun in Zehn in der Waage, aus dem dritten Haus stammend, wäre dies die Infragestellung des Wissenschaftsstaats und seiner Regelungen um der Gegenwart der Gestalten willen, die so ihren Ort finden könnten .
    Wenn sie als Naturwissenschaftlerin und promovierte Physikerin für Mechanische Physik, sozialisiert im Lande des Dialektischen Materialismus, und als derzeitige Kanzlerin der BRD diese Gegenwart nicht zulässt, steht Sonne-Uranus auf 24° Krebs im Horoskop einer Volksvertreterin für die Aufhebung der Orte als Heimat des Gewachsenen.“

    => https://www.herbertantoniusweiler.de/rhetorik-des-sachzwangs/

    ~

    „Neptun-Auslösung nach der Münchner Rhythmenlehre
    Nach der korrigierten Geburtszeit zeigte sich, daß gemäß der Münchner Rhythmenlehre der linksläufige Siebener-Rhythmus im April 2018 auf ihrem Neptun im 10. Haus steht, also direkt angetroffen wird („L“), eine sehr starke Auslösung. Neptun bedeutet in ihrem Horoskop den Rücktritt als Bundeskanzlerin. Diese Schwächung zeichnete sich bereits Ende des vergangenen Jahres ab, als ihre Bemühungen um eine Koalition mit Grünen und FDP scheiterten und sie an Ansehen verlor. Das wurde im Laufe der Monate immer deutlicher. Auch in der CDU wurden Stimmen laut, sie möge ihre Position für einen Nachfolger freigeben.

    Gleichzeitige Auslösung des Jupiter
    Ihr Rücktritt wäre unvermeidlich gewesen, hätte sie nicht eine weitere, stärkere Auslösung gerettet: die 1˚-Direktion des AC in Quadrat zu Jupiter als Herrn des AC („2P“). Jupiter fügte sich für sie in Gestalt des Mitgliederentscheids der SPD am 4. März 2018.

    Die Neuauflage der Großen Koalition heißt: Angela Merkel wird ein weiteres Mal zur Bundeskanzlerin gewählt, voraussichtlich am 14. März. Der dirigierte AC steht dann auf 12˚16 Waage im Quadrat zu Jupiter auf 12˚13 Krebs.“

    => http://www.astrokosmos.de/html/angela_merkel_-_wiederwahl_201.html

    ~

    Tja..

    Beste Grüße
    Mythopoet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s