Weltbild

Mut zur „Komiker-Nation“

Grab des Anchmahor, Beginn 6. Dynastie (siehe auch im Bild der Hase über den drei Wassermann-Balken)

Liebe Leserinnen und Leser,

Bundeskanzlerin Merkel warnt vor Beschneidungsverbot – SPIEGEL ONLINE

der Vorteil an den Beobachtungen im zeitgeistigen Geschehen ist die Allgemeinheit: jede/r kann hier sehen, wie sich Mars in Opposition zu Uranus dem Saturn nähert: das Messer und der Stein, Mars und Saturn im Luftzeichen Waage; eine Frage der Gerechtigkeit.

Da fehlt nur noch eine Funke, und schon ist im Luftzeichen der Gerechtigkeit – Waage – ein Feuer entfacht mit dem alten Feuerstein Circumcision – dem Herrn aller Ringe. Wenn jetzt der Neumond kommt – im Heimat-Zeichen Krebs – wird man bereits eine neue Heimat gefunden haben wollen: – in der  „Komiker-Nation“ (Berlusconi, der alte Komiker, sagt zeitgleich in Italien, lieber Leonardo, sein eigenes Wiedergängertum an – und hat gegen Goldman/Sachs Monti vielleicht sogar Recht?).

Sollte die Kanzlerin das wirklich gesagt haben – und es sieht ihr ähnlich – wirft das ein erstaunliches Schlaglicht auf die Debatte aller Debatten und auch der Kanzlerin Weltbild.

Mich würde interessieren, was Woody Allen – den ich seit seinem Paris-Film als Klarinettisten überaus schätze – dazu sagt, der ja bestimmt beschnitten ist.

Haben Sie die Kaskade der Debatten – den Fluss der Aufmerksamkeit – verfolgt?

Es ist so wichtig, wie nur irgendwas, daß ausgerechnet in Deutschland und Köln – der Schütze-Stadt der alten Weisheit (deren Zwillings-Gedächtnis vor kurzem vom Erdboden verschluckt wurde) – über Beschneidung debattiert wird, und zeitgleich dieses passiert:

Sudan: Treffen der Präsidenten des Sudans und des Südsudans – Nachrichten Newsticker – News3 (DAPD) – WELT ONLINE

Denn hier – und das wußten und sprachen auf den Marktplätzen Westerwelle und Clinton – bevor sie gewählt wurden – ist das Herz der Finsternis – FGM – zuhause – Beschneidung an Männern und Verstümmelung an Frauen (die aber z.B. eben bei „Kunstfehlern“ auch männliche Kinder erdulden müssen … ) ist jedoch untrennbar miteinander verbunden, wie die zeit-synchrone Entscheidung der Schweiz kundtut:

UNICEF Schweiz – Stopp weibliche Genitalverstümmelung

Warum würde – so fragt man sich – Deutschland zur „Komiker-Nation“, wenn die Beschneidung generell – weil Körperverletzung – unter 18 verboten würde? Was ist komisch an unbeschnittenen Männern, oder einer Nation, die dies ablehnte? Ist das Schütze-Aszendenten Dummbatzerei – oder höhere Weisheit (die Schütze-AC auch kann, anders, sobald sie seinen Zwilling gefangen hat)?

Die Justiz-Ministerin – Leutheuser-Schnarrenberg – äußert sich differenzierter: „Man kann nicht einfach pauschal sagen: Jeder religiös motivierte Eingriff ist immer erlaubt“, sagte die Ministerin. Eine Neuregelung könne Auswirkungen haben, „die bestimmt von niemandem gewollt sind“, sagte sie. „Niemand möchte die Genitalverstümmelung von Mädchen in unser Gesetz aufnehmen.“

Doch auch, wenn es vor der Hand harmlos erscheint – auch Knabenbeschneidung ist Genitalverstümmelung. Und warum – bitte – sollte das erlaubt sein?

Wie stehen unsere Politiker – müssen wir uns fragen – eigentlich zur Gewaltenteilung? Es ist ja kein Zufall, daß in dieser Beschneidungs-Skandal Sache – der gewalttätigsten aller Gewaltsachen – das Thema Gewaltenteilung verletzt wird – wie dies ebenso – und ebenso entscheidend – in Punkto Europa und Staatssouveränität geschieht.

Da braut sich was zusammen! Beschneidung ist nicht irgendein Thema:

„In historical context, however, it is far worse. By ruling that religious Jews performing their most ancient sacred ritual are abusing the rights of the child, a German court has just invented a new form of Blood Libel perfectly designed for the 21st century. Chancellor Merkel, the answer to your question, „What would you like me to do?“ is simple. Ensure that this ruling is overturned, for the sake of religious freedom and the moral reputation of Germany.“

Chief Rabbi Lord Sacks: Europe’s New Anti-Semitism

Ich sage also: Mut zur Komiker-Nation. Ich habe neuerdings den Verdacht, daß unsere Gerichte besser sind, als unsere Politiker. Und das ist gewiss kein Anti-Semitismus. Art. 2 Abs. 2 Grundgesetz:

„Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.“

Das kann aber kein Gesetz sein, das dem Geist der „Unversehrtheit“ ohne zwingende Notwendigkeit widerspricht. Und religiöse Traditionen sind in einem säkularen Staat nicht zwingend. Nochmal: Mut zur Komiker-Nation. In Libyen konnten wir uns auch raushalten. Und im Irak. Und gegen den verwunde(r)ten Argwohn (Neptun/Chiron Fische) der Welt aus der Atomkraft aussteigen, und haben dies damit unterstützt:

Zehntausende (bislang immer nur ein paar hundert) Japaner demonstrieren gegen Atomkraft – Newsticker – FOCUS Online Nachrichten

Deswegen lasse ich Sie ungern fallen, liebe Frau Kanzlerin. Auch wenn ihr eigener Beschluss Ihnen heute gegen den Strich geht. Mal hören, was die Piraten zur Beschneidung sagen – wenn sie was sagen (was ohnehin nur bei längerer Debatte gehört würde) …

Saturn, Chiron, Neptun und Uranus stehen heuer in etwa wieder dort, wo am 20. Mai die ringförmige Sonnenfinsternis war …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus