„Körperwelten“

IMG_2426Foto Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

Schon wieder wird Anspruch auf ein zusammengesetztes Substantiv erhoben:

was man in Berlin-Mitte zu Recht verbietet, begrüßt man leichtsinnig in Nürnberg: Abgründe tun sich auf. Passend zu Halloween. In Berlin wird Pietät ganz selbstverständlich artikuliert, in Nürnberg ganz selbstverständlich verhöhnt – das örtliche Käsblatt veranstaltet vorzeitig posthum geltende Plastinationsgelübde junger, berufstätiger Frauen, um der Stadt und den heimlich herrschenden Scientisten im Namen der Wissenschaft den Rücken zu stärken. Wer die Totenruhe gestört sieht, gilt als gestrig und verklemmt.

„Den Teufel spürt das Völkchen nie,
Und wenn er sie beim Kragen hätte.“*

Alles natürlich auch Saturn & Skorpion … das für mich Unheimlichste jedoch wird kaum bemerkt: daß Gunther von Hagens (Steinbock-Sonne mit Schütze-Mond und Neptun/Chiron/Lilith Waage mit Jungfrau Jupiter!) den Joseph Beuys (Stier-Sonne mit Krebs-Mond und Jupiter-Saturn Konjunktion in Jungfrau!)  Wiedergänger zu spielen scheint … und damit dessen geheimnisvolle Botschaft mit einem materialistischen Gegenstück konterkariert.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

* Aus Faust, Goethe

3 Gedanken zu “„Körperwelten“

  1. Das Wort Körperwelten stimmt irgend wie, denn es heißt nicht Seelenwelten.
    Einem Steinbock kann es bedeutsam sein, eben nur Skelett und Körperumrisse – alles unbeseelt, da die Seele längst dieses Haus verlassen hat, anzuschauen. Er hat einfach nicht die geistig erwachende Weite eines Wassermanns oder die Gesamtanschauungsfähigkeit eines Schützen.

    Ich nehme diesen Menschen als etwas strange wahr – bin ja auch ’ne Wassermannfrau.
    Niemals würde ich diese Schau besuchen, da es mich seltsam anmutet, damit Geld verdienen zu wollen. Aber es gibt ja viele steinbockbetonte Menschen, die das interessant finden mögen.

    Perfektionsdrang/-zwang im Detail – wo sind die liebevollen Ansätze!?

    Auf Kölsch „Jede Jeck iss anders.“ oder wie es viele sagen „Der Leeve Jott hätt ene große Zoo“.

    Monika Christina

  2. Das Abscheuliche daran ist meines Erachtens nicht so sehr der Anblick der Skelette, Muskeln und Organe, die sind in einer Leichenhalle auch zu sehen (wenngleich nur für Studienzwecke), sondern die vorgetäuschte „Beseeltheit“ der Körper. Da gibt es z.B. Gebilde wie zwei Körper beim Sex oder in weiß der Teufel welchen Posen. Der unwürdige Umgang mit dem menschlichen Körper oder Teilen desselben ist in der Leichenhalle nicht erlaubt, und steht beim Militär unter Strafe. Ich denke, die Ausstellung ist menschenverachtend und gehört deshalb verboten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s