Mond/Saturn Konjunktion (im Skorpion-Zeichen)

Liebe Leserinnen und Leser,

in unserem Land haben sich seit der „Wiedervereinigung“ zwei wahre Reformen getan: die Abschaffung des Wehrdienstes und Ausstieg aus der Atomkraft. Das eine ist eine soziale Errungenschaft, wie in den USA schon lange praktiziert, das andere ein Sieg der Vernunft über Wissenschaftshörigkeit – und originär mit Japan/Deutschland/Italien & Österreich verbunden – ein echter und vielleicht einziger Staatsakt unserer Krebs-geborenen Kanzlerin – und so hätte sich: gegen die Kernspaltung prinzipiell – Gewissen gegen Wissenschaft durchgesetzt – gleichzeitig steigt die kalte Fusion als andere Wissenschaft der Energiegewinnung unaufhörlich am Horizont der verdrängten Möglichkeiten aus der Geschichte auf …

Noch nötiger wäre eine Reform der Arbeitswelt. Und zwar nach dem Gesichtspunkt der Brüderlichkeit: von Frankreich wahrhaft lernen, wie es dort zwar gefordert, aber auch mit 35 Stunden-Woche nicht realisiert ist … aber dann: das geniale Elektro-Mobil von Renault, das nicht nur mit Atomstrom läuft … Die entscheidende Frage ist hier vielmehr: warum ist Elektro nicht frei von Komplikationen? Vielleicht ist Wasserstoff doch die bessere (Zwischen-)Lösung? Wir müssen uns darauf vorbereiten, daß viele Menschen, die jetzt Flüchtlinge sind, bei uns arbeiten wollen. Und wir brauchen davor keine Angst zu haben, sondern sollten es ihnen – in unserem eigenen Interesse – so leicht, wie möglich machen. Das Stichwort lautet: Brüderlichkeit.

Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit: Freiheit in der Kunst, Gleichheit vor dem Gesetz, Brüderlichkeit im Wirtschaftsleben

Das ist auch das Angebot, das wir Russland machen sollten: sofortige Aufhebung aller schwachsinnigen Sanktionen. Verhandlungen und Waffenstillstand jetzt. Unsere Seite muss auf unsere Leute einwirken, statt immer dasselbe von Putins Herzensmännern, die ganz ohne Befehl handeln, zu verlangen …

Könnte man die Mitarbeiter des Arbeitsamts so anweisen, daß es selbstverständlich wäre, jeden „Kunden“ – individuell zu beraten, zu seinem Wohl? So lief´s ja fast vor Schröders Agenda „Zwozehn“ unter der Arbeitsamts-Berater-Theke … und das war auch gut so … damit wäre dann – mit wahrer Brüderlichkeit – Putins alte Sowjetsicht wahrhaft herausgefordert – und Waffengewalt entlarvt: wenn sich der Westen brüderlich zeigte: 1. zu sich selbst, und 2. zu seinen Nachbarn in der EU und 3. zu wichtigen Partnern, wie Russland, USA, vielen Staaten in Südamerika und Mittelamerika einschließlich der Karibik, China und überhaupt der ganzen Welt, besonders aber zu seinen afrikanischen Mittelmeernachbarn: die Frage lautet: wie läßt sich menschlich wirken?

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s