Poetry, Weltbild

Merkur & Venus & Jupiter & (Lilith) Zwillinge

IMG_4985Fotos Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

und das im Quadrat zu Neptun: und dann kommt sowas dabei raus:

IMG_5018heute habe ich die ZEIT im 12. Haus gelesen – meinem geliebten KlosterCafe in der Stadtbibliothek Nürnberg. Aber ich hatte da noch den Kierkegaard dabei, weil ich endlich wissen wollte, was an dem dran ist. Hinzu kam der Spatz und der Bissen. Und Venus aus dem Gebüsch – aus den Zwillingen (dem „Wissens-Resourt“) – sie wahr ganz Ohr.

IMG_5027Frank Schirrmacher (Jungfrau), kam einem in den Sinn – dessen „Ego“-Strategie wird jetzt in guter Hexenhammer-Manie gegen die Esoterik gewendet – nach der „Alles in einen Sack“-Methode. Als (nicht allen) unbewußter Nebeneffekt findet aber auch eine Neubesetzung der Madonnen-Figur nach dem Jolie-Shock statt.

Und es folgt auch – vielleicht inspiriert durch den evangelischen Kirchentag – die „Verabschiedung “ … “ – und von der Nächstenliebe auch.“

IMG_4994Das ist jedenfalls sicher – denn – wie wir oben sehen – wird ja aus der Zeile des Zusammenhangs: „Es wird Frankensteins Traum jenseits aller Vernunft wahr: das Menschenklonen.“

So arbeitet die Presse: zumindest DiLorenzo tut es: die Monatge der Nachrichten nach dem maximalen Spannungsbogen auszusuchen. „Zu Pfingsten“, frömmlert DiLorenzo – komme diese Ausgabe „Der ZEIT“ in unnachahmlicher Fische-Vieldeutigkeit.

Gleichzeitig hat der Papst mit seinem Rücktritt Respekt der Protestanten erzwungen. Der Rücktritt ist die Reform. Das Maximum des Möglichen. Wortlos. Trotz Benediktus – der ja auch mit seiner Jesus-Trilogie alles gesagt hat – und gleich zu Beginn, kaum anders, als die ZEIT, in der Esoterik ganz unverhohlen ein Gegenbild ausmacht.

Hier trifft sich nordischer Protestantismus (ZEIT) mit seiner Ideologie des okkulten Pneumatismus (Mond/Wassermann) zu einer Allianz mit dem mystischen Spiritualismus (Venus/Steinbock) des Katholizismus gegen die Esoterik – und zwar so ungeheuer undifferenziert zusammengebastelt, daß eine Erwiderung wegen der Unverschämtheit nur im Spott erfolgen kann – Entscheidend ist aber – der Spatz deutet es an – für welche Nachricht – nämlich die von Frankenstein zu entschärfen – das Esoterik-Bashing benutzt wird – siehe obiges Zitat als ratlos Conclusio, die alles über den gefährlichen Charakter solcher Journalisten preisgibt – hätten sie nur die Macht dazu, nach der sie sich heimlich sehnen.

IMG_4986Mit freundlichen Grüßen,

Markus