Vollmond

IMG_8772

Fotos Termin ©

Liebe Leser,

der Vollmond im Frühjahr bzw. Herbst zur Stier-Sonne bringt beides: die Fülle des Stiers und die erwachende Begehrlichkeit des Skorpion-Mondes. Mit der Jahreszeit hat es weniger zu tun. Man macht Pläne, als stünde einem das Füllhorn zu, und schon girlandet sich auch die intensive Begehrlichkeit mit hinein. Daß diese Dinge in Bewegung sind, bekunden die Pläne des Gecken auf dem Platz unseres Justizministers …

IMG_8785

… nach denen freilich obere Skulptur sicher nicht mehr politisch korrekt ist. Und überhaupt ziemlich viele Bilder und Skulpturen auf öffentlichen Plätzen und in den Museen … So wird dann – freilich fehlgeleitet – aus dem Füllhorn das Hörgerät (ja, schauen Sie nur genau hin) … denn Hörgeräte-Läden boomen ja geradezu.

In Nürnberg funktioniert die Arbeitsteilung gut: man muß nur ein bischen U-Bahn fahren, um halb-taub zu werden, weil die unerträgliche Piepserei (wie, wenn ein Lkw rückwärts einparkt) laut genug eingestellt ist, daß auch die Stöpsel-tragenden Stadtautisten über ihrem Unterhaltungsprogramm aufschrecken, wenn die Türen der selbstfahrenden führerlosen U-Bahn sich schließen: komisch ist das nicht, sondern Ausdruck von Wahnsinn, und deshalb bedenklich, wie eh und je: und mit Wahnsinn hat – recht verstanden auch dieser Vollmond zu tun: der alle Sinnlichkeit (Stier) und alle Magie (Skorpion) auf einmal will …

Wir leben nicht in „normalen“ Zeiten, der Sinn fließt heuer ab, wie die Luft aus einem angestochenen Ballon. Bewahrt euch ein wenig davon, er könnte noch gebraucht werden …

Denn – wie immer – geht es um die Freiheit. Für die Amerikaner ist klar, daß selbst die Böhmermann-Farce ein reines „freedom of speech issue“ ist. Deutschland muss – so lange nach den Nazis – noch immer lernen, was Freiheit, Würde und Staatsraison sind …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

5 Gedanken zu “Vollmond

      1. markustermin

        Nur meine Reisen, sorry. „Freedom of speech issue“ bedeutet in diesem Zusammenhang schlicht: „Angelegenheit der freien Rede“. Hier geht es darum, daß jeder, der einen Satiriker anzeigt (oder die Anzeige gelten läßt oder unterstützt), völlig egal aus welchen Gründen, nicht alle Tassen im Schrank hat: also offensichtlich – wie Frau Merkel – nicht weiß, was Freiheit bedeutet. Den Angelsachsen hingegen wurde das in die Wiege gelegt, sie empfinden so ein Verhalten hochgradig lächerlich, was es auch ist. Da zeigt sich eben doch, daß so eine DDR-Vergangenheit nicht ohne mentale Korrekturen bleiben kann, die Kanzlerin Merkel, wie ich hoffe, spätestens nach den nächsten Wahlen wird erleben können in diesem, unserem an mangelnder Intelligenz kränkelnden Lummerland.

  1. Danke, meine Erfahrung mit DDR-Vergangenheit von Menschen, die ich beraten durfte, ist genau so. Es bleibt immer ein Grauschimmer, der nun langsam sich mal lichten darf – nach 25 Jahren.
    Die Merkel geht Dir ganz schön aufs Gemüt.
    Ich glaube, dass es im mohamedanischen Glauben Sartire nicht gibt, aber Kritik reichlich – nur keine Selbstkritik.
    Ansosnten ganz schön aggressiv – und nun gut damit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s