Weltbild

Entschleunigung mit Venus in der Waage

Venus Waage 201316.08.2013 16:08 Nürnberg

Liebe Leserinnen und Leser,

eigentlich ist die Entschleunigung – zumindest seit die Börsennachrichten so zum Radio gehören, wie das Wetter, die politischen Ereignisse und der Straßenverkehrsbericht, wirklich kein Thema mehr. Moderne Zeiten sagen: „Find dich damit ab, du Hippie.“

Ähnlich unbeliebt ist nur, über Elektrosmog-Allergie und Funklöcher zu spekulieren, etwa, was wohl wäre, wenn man sich in der Lage befände – und dann immer diese Geräusche am Rande des Tinnitus.

Für den verständnisvollen Taoisten aber ist „Entschleunigung“ ein Zauberwort. Nirgendwo sonst, wie im Tao Te King kommt so deutlich zum Ausdruck – durch die Waage-Nation China der ruhmreichen Söhne einer – Lao Tse – daß Entschleunigung eigentlich die Entdeckung der wahren Kräfte ist.

Daher ist es weise, nicht „allzuviel zu tun“ (besonders als Widder). Auch Jesus hat sowenig, wie möglich getan. Was aber getan werden mußte, fügt dem Tao doch wieder eine notwendige Aktivität hinzu – die „der Erleuchtete“ – allein schon dem Ductus nach – sowieso ahnt.

VerklärungRaffael, „Verklärung Christi“ wahrscheinlich gregorianisch korrigiert etwa aktuell zum Jahreserleben …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus