Fotos, Weltbild

Sonne im siebten Haus

Nürnberg, 17:01 – das ist nicht New York, sondern unser schönes Nürnberg. Was der Zeitgeist bringt, läßt sich dieser Tage bemerkenswert deutlich studieren. Als die Krise noch ganz frisch war, gab es Werbe-Kampagnen der Auto-Konzerne, die einen glauben machen konnten, nicht mit Benzin wird gefahren, sondern mit reiner Sonnenenergie. Dann kam die Abwrackprämie – zu spät für Saab, die sind schon pleite, Opel und Chevrolet könnten folgen – und nun kann man wieder Anzeigen bewundern, die noch dickere, teuerere und schnellere Vehikel anpreisen, als jemals zuvor! Der Porsche „Panamera“ wird in Shanghai „präsentiert“: klar, sowas braucht der chinesische Reis-Bauer. Gibt es in China ein Geschwindigkeits-Limit? Und sind die Herren so einfältig, nach ihrer VW-Übernahme die Bruchlandung in China erzwingen zu müssen, wo sich dort dieses Jahr die Sonnenfinsternis auswirken wird?

Dies zeigt, dass die Menschen und insbesondere die Auto-Bauer offensichtlich gar nicht in der Lage sind, umzudenken. Ich persönlich als Nicht-Autofahrer kann es gar nicht fassen, wie der Staat dazu kommt, an Autofahrer einfach mal so 2500 Euro zu verschenken. Warum gehen denn wir Fahrradfahrer leer aus?

Unteres Bild mag eine gewisse Schönheit haben, es zeigt jedoch auch ganz eindeutig: da sind zu viele Blechkisten rumstehend (ich schlafe im Fenster gleich gegenüber). Dem Auto mit Benzinantrieb wird aber, glaube ich, keine große Zukunft prophezeit werden können. Bin gespannt, ob wir, wenn Saturn im Mai (18.05.09) direkt geht, substantielle Vorschläge und realistische Utopien zu hören bekommen, dem Notstand abzuhelfen.

img_0320Foto Markus Termin ©

Je rascher man anfängt, einzusehen, dass auch ein neues Fahrzeug, wenn es nur mit Benzin läuft, schon beim Kauf eine Antiquität ist, um so schneller wird sich die sogenannte Weltwirtschaft erholen. Und so funktionierts: sobald die Wirtschaft auch nur marginal wieder anfängt, zu wachsen, werden die Ölpreise explodieren. Der Staat wird auch die Steuern hochfahren müssen, denn schließlich wollen die Schulden zur Banken-Rettung bezahlt werden. Plötzlich sind Autos der Renner, die so gut wie nichts verbrauchen. Das kann man heute schon wissen, das wissen die Herren Porsche & Co. Doch sie melken den Staat, wie eine fette Kuh, also uns. Sie verzichten auf vorausschauendes Planen und wollen erst einmal die Kosten der Entwicklung ihrer Modelle reinholen, die sie vor 10 Jahren geplant haben. Ich kann die Linken nicht wählen, denn ich mag die SED einfach nicht. Diese Wahl ist wirklich ein Dilemma. Und Europa? Nie war das Defizit an Demokratie größer. Kein Mensch weiß doch, wer uns überhaupt in Straßburg vertritt. Und was dort entschieden werden kann, oder ob alles diese ominöse EU-Komission bestimmt, die ohnehin nicht demokratisch ist.

P.S.: Heute ist Pluto-Mars Quadrat, also Obacht: keinen Streit vom Zaun brechen. Pluto-Mars ist eine Einladung, Geschirr zu zerbrechen und bleibenden Schaden anzurichten. Halten wir es lieben mit Ghandi: verändern wir selbst uns so, wie wir die Welt verändern wollen (oder den Partner).