Gerechtigkeit unter Geschwistern

800px-Savigny-PlatzFoto: Uwe Thobae, Savigny-Platz, Wikimedia Commons, Ziegen & Knaben: August Kraus – vielleicht bald verboten …

Liebe Leserinnen und Leser,

kaum ein Thema erregt die – vor allem jungen – Gemüter so sehr, wie die Frage der Gerechtigkeit (Saturn in Skorpion in Rezeption zu Pluto im Steinbock … ) – dem Bruder oder der Schwester gegenüber zu kurz zu kommen, das wird kaum verwunden: verteilt wird dabei auch das kostbare Gut der Liebe der Eltern, das um so kostbarer zu werden scheint, je sparsamer es gewährt wird.

Astrologisch zeigt sich oft die scheinbare Bevorzugung des einen Geschwisternteils, weil eben die Schwester mit der Mutter den Mond im selben Zeichen hat, oder der Bruder …

Und daraus entsteht das Gefühl, nicht so richtig geliebt zu werden …

Viele wissen nicht, daß Astrologie im Sinne der Wiederverkörperung vor allem die Karma-Anlagen zeigt, die aus den Vorleben aufgebaut wurden: gilt es, die Eifersucht zu überwinden, dann ist dies genau der Charakterfehler, den man aus Vorexistenzen rüberbringt: je größer sie war, desto gewaltiger wird man ihr ausgesetzt.

Wenn nun Christus Jesus davon spricht, Vater, Mutter und Geschwister zu verlassen, sonst könne man sein Jünger nicht sein, so meint er nicht die Aufhebung des mosaischen Gebots (das wäre absurd) sondern weist auf einen notwendigen Entwicklungsschritt hin, den die Menschheit kollektiv machen muss, und der Wahlverwandtschaften und Geistverbindungen wichtiger macht, als die Ursprungssippe:

… psychoanalytisch könnte man sagen: um den Christus zu verstehen, brauchst Du ein „Ich“ – es reicht nicht, in Identität mit der Vater-Sippe aufzugehen und zu leben (Das „Über-Ich“) – historisch gesehen ist es der dritte Schritt nach der Flut – denn vormaleins war es die verlangte Identität mit der Mutter-Sippe. Gerade darauf nahm – versehentlich aber unzufällig „ISIS“ Bezug – die nun medial zu „IS“ geschrumpft ist und daher zum Abwicklungs-Akronym von – es steht zu befürchten – selbst der „ISS“ (Zusammenarbeit von USA, Europa, Russland) wird – und die in der Levante „Daisch“ genannt wird …

Die „Kämpfer“, die dort sterben, erleben – wie immer im Krieg – durch die Gruppendynamik und die allgemein magische Dämonologie eigentlich die Loslösung aus den Familienbanden – aber – wohl, weil es so schwer ist – unter furchtbar gewaltsamen Umständen …

Christus Jesus sagt nicht: lass Deine Eltern verwahrlosen, sondern er sagt: richte Deinen Geist nicht nach den Gesetzen der Sippe aus. Genau das ist die – auch philosophisch – überlegene Idee des Gottes, der seine Heimat mit Mond – wie heute – im Zeichen Krebs hat.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s