Stundenastrologie: In Schottland Kleidung kaufen

mars-quadrat-sonne12.09.2016 15:04 Nürnberg

Liebe Leser,

ich muss zugeben, daß mich auch und gerade derjenige Teil der Astrologie interessiert, der der Magie zuzurechenen ist: die Stundenastrologie! Magie, auch das muss man zugeben, ist eine Korrespondenz mit den jenseitigen Welten. Die eben nicht zuverlässig wissenschaftlich antworten, sondern eigenwillig sind, weil lebendig! – und ganz gleich, welche schamanistische Technik man versucht – dazu gehört auch die Mathematik! – oder auch welche Formel – die Eigenwilligkeit der jenseitigen Geister ist nicht 100 % berechenbar – und doch versuchen wir Einfluss zu nehmen, zu nutzen, zu lesen. Und in der Tat läßt sich im Ereignis-Horoskop, dem Horoskop des Augenblicks – also dem „Stundenhoroskop“ nach alten Regeln eine Geschichte lesen, die die Realität spiegelt.

Der Klient fragt, ob er sich in Schottland einkleiden soll, er will einen maskulinen Männerrock.

Herrscher von Haus 1 ist in Haus 9: Jupiter in der Waage! Nicht schlecht! Merkur schon fast an der Audienz zum König, not bad! Denn das Haus 9 ist die weite Reise, die Seereise gar, und daß Jupiter dieses Geschäft bestellt und Venus, wie er, in Waage ist – Venus steht für Mode – ist passend für die Frage.

Aber Mars in 1 – anstrengende Reise für Mode! Das gilt´s zu bedenken.

Wird´s zu der Reise kommen? Mond ist void of course (Leerlauf – nix passiert) und erreicht Jupiter in 9 nicht vor Zeichenwechsel. Und obwohl das Horoskop die Frage ideal spiegelt, sagt es deswegen, daß der Klient vielleicht gar nicht nach Schottland reisen wird, bevor sich nicht – Zeichenwechsel – wichtige Dinge geändert haben und von Steinbock zu Wassermann sich wandeln. Merkur ist eben nur fast in Casimi in diesem Horoskop – man spricht von +/- 40 Bogensekunden – er hat immerhin weniger als 60 – Mars und Venus werden aber ein Sextil bilden – und Mars ist klar 2. Signifikant: aber er macht ein Sonnenquadrat zum Fernreisehaus 9 und wird ein Quadrat zu Chiron im Tierkreiszeichen Fische iim Haus der kleinen Wege machen, auch kein Spaß …

Ich schlage meinem Klienten vor, er solle sich zum Kompromiss hier vor Ort mit Kleidung eindecken: im Netz gibt´s da sicher was schottisches …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus