Sonnenfinsternis

Sonnenfinsternis

20.03.2015 09.45 Nürnberg

Liebe Leserinnen und Leser,

wenn einen das Gefühl des „Heiligen“ ganz natürlich ankommt, dann dann, wenn hinter der Sonne der offene Sternenhimmel sich zeigt im Dunkel. Die Sonnen-Geborgenheit wird kurz, aber eindringlich – und regelmäßig, nach den sogenannten Saros-Zyklen verlaufend – im wahrsten Sinn des Wortes offengelegt, gelichtet: plötzlich ist die Erde mit Blick in den Kosmos jenseits der Sonne ein Schiff im Ozean des Seins, Nacht im Tage – und die zerbrechliche Ursache unseres Wärmedaseins, die Sonne, ist nicht mehr selbstverständlich … Nur mit Spezial-Brille angucken!

Warum wohl haben die Götter es so eingerichtet, dann und wann den Vorhang zu lichten, indem sie die Sonne verdunkeln?

Denn daß der Mond die Sonne rundgenau bedecken kann für unsere Sicht, nimmt sich auch aus, wie ein kosmisches Gleichnis, extra für uns so von den Göttern gefügt …

Astrologisch ist die Zusammenkunft des neuen Widder-Jahres Tag/Nachtgleiche und ganz kurz vorher – aber doch noch Fische! – die Sonnenfinsternis bemerkenswert: zwei Paukenschläge … also ein Jahr der Entscheidungen und Neuanfänge, viel mehr, als sonst …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus