Tag- und Nachtgleiche

Sonne ins Zeichen WaageSonne ins Zeichen Waage

Liebe Leserinnen und Leser,

auch, wenn die Priester des „positiven Materialismus“, wie Benedikt Joseph das nennt, euch weismachen wollen, daß sie immer kleinere und kleinste Einheiten messen könnten, schenkt ihnen keinen Glauben: sie loten die Resonanz des elektrischen Systems aus – die Einheit bleibt auch als Teil einer Sekunde an die Sekunde selbst gebunden, und die kommt von der Erdrotation um sich selbst im Verhältnis zur Sonne, ist also Teil des Tages, und nicht von der Schwingung irgendeines Atoms – denn dieses kann ja wieder nur auf die Sekunde eingestellt werden, die dem Wert nach vorgegeben war, nicht umgekehrt* … Nun gehen aber die Tage nicht ganzzahlig in der Länge des Jahres auf. Daher ist fortlaufende Tageszählung schwierig mit fortlaufender Jahreszählung zu synchronisieren, und immer wieder, gemäß dem Algorithmus durch Papst Gregors und Kaiser Rudolphs Astronomen verfügt, müssen Schalttage, etc. einsetzt werden. Der Kalender fügt sich, fortlaufend durch automatische Korrekturen, in die Wirklichkeit ein, die sich verzerrt, wenn man nur die Tage zählt, weil dann leicht die Jahreszeiten und angemessenen Festzeiten verrutschen. Das war wohl in den späten julianischen Tagen ganz offenbar und könnte nicht wenig zu dieser hypnotischen Stimmung des auslaufenden Mittelalters beigetragen haben: wie heute auch verliert das behauptete Zeitmaßsystem an begründetem Boden: dort der immer falscher werdende Kalender von Cäsar, julianisch genannt, heute der Fall des Dogmas vom Maß der Zeit: der Lichtgeschwindigkeit als Naturkonstante …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

* daher könnte sich, ändert sich die Länge des Tages, auch die Zeit selbst nach diesem System verändern: der astrologische Umkreis hat auch dann 360 Grad, wenn das Jahr nur 360 Tage lang wäre – und vielleicht einmal war.

Aus dem geometrisch zu 30 Grad sektionierten Umkreis, den die Sonne binnen eines Jahres vor ihrem und unserem Hintergrund läuft, begegnen uns gestaltende Kräfte, deren Natur die Geometrie offenbar nicht ganz fremd sein kann ..

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s