Stundenastrologie

IMG_8668Foto Termin ©

Stundenbild

Liebe Leser,

Bild und Horoskop stimmen im Zeitpunkt miteinander überein, und so sehen wir auch den letzten Sonnenstrahl über dem Finanzamt-Nord in Nürnberg, das nun seine Außenfassade ganz in weiß hüllt seit 2 Wochen, auf das ich von meinem Balkon aus schaue (Synchronizität), und mit dem sich auch die Frage beschäftigt: man sieht hier Sonne im Sextil zu Mond als Behörde – Herr von Haus 10 – sehr stark: Widder-Sonne, maximales Eckhaus.

Ich selbst bin die Venus vom Waage-AC in 6 in Widder: nicht gerade stark. Gut nur, daß Venus ein Trigon mit Mars machen wird, dem Dispositor der Widder-Sonne. Und letztlich herrscht Mond in Zwillinge in Haus 9 über Haus 10 – auch ein fallendes Haus trotz mega-starker Widder-Sonne …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

3 Gedanken zu “Stundenastrologie

  1. Die neuen PC-Programme der Finanzämter werfen vieles der letzten Jahre aus, was nicht der Norm der Programmierungen entspricht – so erlebte ich es ebenfalls letztes Jahr. Ich dachte auch, das gibt es doch gar nicht, jahrlang war das kein Problem – spinnen die denn. Ich fragte einen Klienten von mir, jahrzehntelanger Beamter dort und er erklärte mir, dass ich es in Ruhe klären soll- bei mir war es das Auto und der absetzbare Mietanteil meiner Wohnung, die auch mein Arbeitsplatz ist..
    Bitte kämpfe nicht und verschleudere sinnlos Kräfte dabei – es wird alles gut – ruhig klären und Du kommst am Ende bei Null raus oder der Nachzahlung einer geringen Summe – so meine Wahrnehmung.
    Herzlich Christina

    1. markustermin

      Danke ob der Beruhigung, liebe Monika – hat mir ein Freund auch schon gesagt. Und das Stundenhoroskop ist ja auch o.k. – freilich, wir Wassermann-geprägten Menschen neigen zu allgemeinen Schlussfolgerungen, wie etwa der, ob es sich lohnt, in einem Staat Bürger zu sein, der in einer unglaublichen Technokratie durch die Summe an Details, die von den Bürgern beachtet werden müssen, diesen de facto ihre Freiheit nimmt, schlicht, weil ein bestimmter Grad an Komplexität zwischen Krankenkasse, Finanzamt und Bedienung technischer Geräte mit Detailkenntnissen für eine völlig normale Existenz ein zuträgliches Maß überschreiten, ein Umkipppunkt erreicht ist. Ich sehe da auch, was die Hebammen für eine unglaubliche und absurde Bürokratie haben. Dazu kommt, daß die Suchkriterien des „neuen Programms“ im Grunde vielleicht harmlos sind. Aber gerade aus der Systematik heraus wirst Du ja nicht als Mensch behandelt, sondern als Teil eines teils willkürlichen Finanzsystems, und gerade das: von einer Maschine ausgewählt worden zu sein, ist durchaus hinreichend Anlass für das Gefühl, in seinen ganz normalen Lebensbewegungen behindert und bedroht zu werden: vielleicht von der Maschine.

      Herzliche Grüße auch,

      Markus

  2. Lieber Markus, in allen Ausführungen gebe ich Dir Recht.
    Wir sind selbstständig und haben daher mehr Freiheit, als Menschen im Angestelltenverhältnis. Das ist auch ein Grund, weshalb ich meine Tätigkeit liebe. Seit Jahrzehnten bezahle ich was nur eben geht bewusst in bar – auch in der Zeit, als das als völlig altmodisch galt.
    Bereits vor mindestens 20 Jahren sagte man diesen Kontrollzustand der Banken und Ämter mit modernstenTechnologien an.
    So entgehe ich der Kontrolle von jedem Kleinscheiß und der Ortung. Wassermannbetonte lieben eher die Freiheit als alle möglichen Funktionszwänge. Ideenreichtum ist angesagt, um sich weitestgehend sein Eigenleben zu bewahren.

    Herzlich Christina Monika

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s