Weltbild

Milchozean (Samudra Manthana)

Sagar_mathan

Liebe Leserinnen und Leser,

ich hab jetzt mal zwei Stunden gegoogelt, versucht herauszufinden, nach welcher Jupiter-Position dieses Fest ausgetragen wird – alle 12 Jahre im Wassermann heißt es – und dann als Maha Kumbh Mela alle 144 Jahre (12 mal 12) in Allahabad – der wichtigsten, der Tauf-Städte.

Aber Jupiter ist auch auf jyotisch (indische Astrologie, bedeutet: „himmlischer Körper“) nicht im Wassermann, wie das Gerücht im Netz wissen will, sondern im Stier, denn man betrachtet dort, die Präzession mitzählend, den Fixsternhimmel noch immer sehr genau, und das ist auch gut für die Astrologie insgesamt und eine wertvolle Ergänzung.

Maha27.01.2013 00:00 Allahabad, Indien (siderisch!), die korrekte Jupiter Position ist natürlich Zwillinge …

Es wird also bezüglich des Standortes von Jupiter – der sich, (wie der indische Tierkreis ohnehin wegen der mitgerechneten Präzession um 1 Grad in 72 Jahren) jedoch in Jahren hinsichtlich des Zeichens verschiebt, weil sein Umlauf eben nicht 100% exakt alle 12 Jahre ist, und außerdem sowieso nicht so stand, wie zu Beginn der aktuellen Maha Kumbh Mela im Stier, sondern in den Fischen …

Maha vorher28.01.1869 00:00 Allahabad, Indien (siderisch!), korrekt wäre Jupiter im Widder …

Nun, wir wissen jedenfalls, wie gewissenhaft die indischen Kollegen sind – allein schon als Programmierer und Mathematiker – aber dennoch wird hier die Schwierigkeit der Sonnenumlauf Allegorie deutlich – entweder alle 144 Jahre – oder gemäß einer bestimmten Jupiter-Position.

Wie dem auch immer sei – die Lehre von den Aspekten wurde jedenfalls mitübernommen von den Hellenen für die indische Astrologie, die wie fast alles im Zwiebelsystem dieser indischen Multi-Kultur von außen kommt – in diesem Fall von Alexander und seinem Feldzug bis nach Indien. Der Tunnel zwischen beiden Systemen, die Verbindung zum alten Astralsystem ist sehr wertvoll. Dazwischen liegt aber die Zeichen-Definition; indische Astrologie zeigt uns, wie wichtig die Aspektlehre ist (die aber die 144 Jahre auch nicht retten kann), wie viel sich allein daraus ergibt. Kepler (Steinbock) dachte genauso ab einer gewissen Zeit. Und durchaus erfolgreich, beispielsweise bei der Wettervorhersage.

Natürlich ist dies ein weiteres Super-Fische Thema, das dem Stellium in den Fischen entspricht:

Indien: 20 Millionen Hindus tauchen in den Ganges ein – SPIEGEL ONLINE

Die Wasser-Taufe ist eine Erinnerung an die Zeit, als der Mensch noch flüssig war, wie die ganze Welt. Jesus-Taufe ist die Wassermann-Taufe – die Taufe nicht mit Wasser, sondern mit heiligem Geist, wo die Sonne gerade steht …

Das Geheimnis der Sage ist jedoch der Kampf zwischen Göttern und Dämonen, zwischen Devas und Asuras, …

Kumbh Mela – Wikipedia

… der in der nordischen Mythologie wohl als Kampf zwischen Wanen und Asen dargestellt wird. Dies sind wahrhaftig existierende Wesen from outa space, die einst die Erde als ihr Territorium aufteilten. Der Auftritt des Christus Jesus mit dem Schwert richtet sich gegen ihre Herrschaft, nicht gegen Menschen – wobei zu bedenken ist, daß sie den Milch-Ozean quirlen: so einfach werden wir sie also nicht los: außerdem sind wir wahrscheinlich genetisch verwandt …

Leider auch (Neptun/Chiron und alles andere in den Fischen):

Hindu-Fest in Indien: Viele Tote bei Massenpanik – SPIEGEL ONLINE

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

P.S.: man/frau beachte die Farben der „Figuren“ in oberem Bild und vergleiche sie mit Steiners Farbenlehre: eine jede hat Bedeutung …