Weltbild

Steinböcke

Rudolf II

Liebe Leserinnen und Leser,

einer der interessantesten Erfolgsgeschichten ist die des gregorianischen Kalenders. Die stammt nicht von Kaiser Rudolf II, sondern wurde von Aloysius Lilius erdacht, nach Kopernikus Richtlinien und Forschungen wohl. Bemerkenswert genug, wie dieser Kalender sich erst im 20. Jahrhundert sogar in China verbreitete und selbst im islamischen Raum dominiert. Er ist letztlich auch der Kalender, der in Südamerika den 3-fachen Maya-Kalender abgelöst hat und auf den Tag der Geburt Jesus Gottessohns „geeicht“ ist.

Die Einführung dieses relativ stabilen Wunderwerks haben wir einem Steinbock zu verdanken, Papst Gregor XIII im fortgeschrittenen Alter, der den Kaiser Rudolf II, einen jungen Steinbock-Aszendenten, mit pflichterfüllender Autorität bat, die neuen Kalenderregeln zu verbreiten – wozu es immerhin erforderlich war, 11 Tage einfach numerisch zu überspringen.

Der Unterschied zwischen Steinbock-Sonne und Steinbock Aszendent, zwischen Gregor und Rudolf, spiegelt sich in der „Befehlsordnung“ wieder: der Papst mit dem selbstbewußten Löwe-Aszendent übernimmt die naturwissenschaftliche Hoheitsaufgabe, an der Uhr zu drehen, die Welt zu synchronisieren. Rudolf wird zwar „ermuntert“ aber auch „gebeten“ – das ist doch Autorität. Was Gregor will als Steinbock-Gründer, das ist etwas immerwährendes, stabiles in die Welt zu setzen, und er ist sich seiner gravitätischen Bedeutung bewußt, wählt danach die Worte Inter Gravissimas zu den ersten seinen Titelworten der Bulle, wie ernst er die Pflicht nimmt, die er voll bewußt betreibt, typisch Steinbock.

In seinem Horoskop finden wir Sonne und Neptun in Haus 5 (fast schon 6) – also kreativ/praktische (Haus 5/6) Auflösung (Neptun) von Zeit-Strukturen (Steinbock).

Rudolf, der Löwe mit umgekehrten Steinbock-Aszendent ist sich selbst schwere Pflicht, ist quasi vom Bedeutungs-Dünkel seiner Abstammung und dem spanischen Stolz nicht frei in seiner Zielsetzung, denn der Aszendent kann nicht, wie die Sonne, sich zum Herrscher des Wesens machen, beherrscht vielmehr selbst dieses ungleichgewichtig und wird daher zum ausführenden Organ eines starken Papstes. Pluto/Saturn sind die beiden Anker, die ihn an seine Wesenhaftigkeit binden, zumal die Sonne in Haus 7 steht.

Kaiser Rudolf II 18.07.1552 17:49 Wien

Papst Gregor XIII

Papst Gregor XIII 1.1.1502 19:15 Bologna

Karl-Heinz Deschner 23.05.1924 01:00 (hypothetische Geburtszeit)

Hier noch einen (wahrscheinlich) Steinbock-Mond – der nach Pflicht nicht bewußt greift, wie die Sonne, nicht ihr ausgeliefert ist, wie der Aszendent, sondern der Pflicht verfallen ist, wie einer Sucht und daraus ein Gewicht geschaffen hat, das im Reformationsland inzwischen doch einiges wiegt, zumal in Franken, wo Deschner herkommt.

Deschner.info

Mit freundlichen Grüßen,

Markus