Wassermann-Sonne, Stier-Mond

 

Liebe Leserinnen und Leser,

Nürnberg, 18:55 – Mond im Stier an der Lorenz-Kirche. Dabei die …

img_3389

Foto Markus Termin ©

… Sonne im Wassermann. „Hier wird die Exklusivität, die der Wassermannnatur entspricht, noch verstärkt“, schreibt Oskar Adler. „Man lebt mit dieser Stellung des Mondes in ständiger Erwartung des eigenen Reifezustandes.“ „Es entstehen Menschen, die durchaus geistesaristokratisch eingestellt sind und ihre Welt durch eine scharfe Grenzlinie von der Welt der anderen getrennt sehen.“

stier-mond

Nürnberg 03.02.09 16:36, Zeitpunkt des Fotos

Mond im Stier verbindet die Gefühle, das Unbewußte mit den Dingen der materiellen Wirklichkeit. Man spricht von einer Mond-Venus Anlage im Element Erde, im Unterschied zur Mond-Luft-Venus, die Mond in der Waage bedeutet. Deshalb ist man/frau, wie bei allen Erd-Monden darauf aus, etwas Nützliches (Jungfrau) und mit Mond im Stier insbesondere auch etwas Wertvolles sein Eigen zu nennen. Wertvoll muß aber nicht glitzernd sein. Es kann und muss mit diesem Mond gemütlich zugehen im besten Sinne des Wortes. Nur dass eben mit Sonne im Wassermann all dies nicht notwendigerweise gemeinschaftsbildend ist, sondern auf die Sonne, das eigene Selbst projeziert wird: „Ego ist wertvoll.“

Der Mond hält sich nur zwei bis zweieinhalb Tage in einem Zeichen auf. Daher ist es recht bemerkenswert, dass dieser – noch bemerkenswerter natürlich der Aszendent, der dasselbe auf Stunden reduziert – dennoch sehr prägnante Charakteristiken hervorbringt, die auch optisch, in der Physiognomie deutlich in Erscheinung treten. Wenn ich mal etwas organisierter bin, werde ich anfangen, Fotos zu diesem Thema zu sammeln.

„Wenn der fertige Mensch die Lebensaura erhalten hat und der göttliche Geist in seinen Körper geflossen ist, hält der Mond die Form dieses zusammengesetzten Körpers je nach den Wirkungen, die er in seinem Laufe hat, aufrecht. Deshalb muß der Mondlauf ganz besonders sorgfältig studiert werden“, schreibt Firmicus Maternus.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus