Sexualität und Wahrheit

Liebe Leserinnen und Leser,

seit Oktober 2017 ist Jupiter im Zeichen Skorpion (jetzt bekanntlich zusammen mit Mars) – seit Oktober 2017 haben wir diese #metoo Sache am Laufen. Und Mond in Skorpion läutet seit ein paar Stunden den beiden die Glocke.

Ich erinnere an Michel Foucaults (15. Oktober 1926) Bekenntnis-Zwang-Thema in „Sexualität und Wahrheit“. Seiner Meinung nach gibt es weniger eine sexuelle Befreiung oder Aufklärung, sondern gerade in der Neuzeit einen zunehmenden, periodisch ab und anschwellenden Bekenntniszwang, eine Umkehrung des Privatesten ins Allgemeine. Foulcault weist dies nach vor allen an den medizinischen Diskussionen des 19. Jahrhunderts. Dazu passt auch die aktuelle Androgynisierung u.ä. … Foulcault ist mehr Soziologe als Philosoph, er untersucht die Entwicklung der Moral von der Antike bis in die Gegenwart seiner Tage, zieht aber keine Schlussfolgerungen, warum die Dinge sich so entwickeln. Doch gerade das macht seine Methode so aufrichtig und interessant:

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2018-01/metoo-catherine-deneuve-feminismus-sexismus

Nur mal so kurz zum Thema: Astrologie und Zeitgeist … Wie lange dauert das? Zivilisationsgeschichtlich wohl länger, mittelfristig jedoch bis Jupiter am 9. November 2018 ins eigene Zeichen Schütze wechselt …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

P.S: Man könnte hier noch zig weitere Artikel zum Thema verlinken, mache ich aber nicht, denn nicht alle sind erträglich …

4 Gedanken zu “Sexualität und Wahrheit

  1. sigmund lima

    Hallo Markus
    Du solltest Dir unbedingt die Bilder vom Golden Globe ansehen. Alle weiblichen Promis trugen schwarz geradezu bilderbuchmäßig zur Sonne-Pluto-Venus Konjunktion. Die Frauen demonstrieren ihre Macht. Allerdings ist die ganze Diskusion verlogen, weil schon immer klar war, wer nach oben wil, muß sich mehr oder weniger prostituieren. Und die karrieregeilen Weiber haben es in Kauf genommen…
    Beste Grüße Dein Sigmund

    1. markustermin

      Hallo Sigmund,

      ich lass Deinen Kommentar mal so stehen, distanziere mich aber ausdrücklich von „karrieregeilen Weibern“ – Männer sind es ebenso, und wenn manche das Angebot dazu bekämen, würden sie genauso alles tun, um sich nach oben zu bringen. Es spricht für die Frauen, dass sie dafür die Schwelle ein wenig höher gelegt haben, meinst Du nicht?

      Beste Grüße,

      Markus

  2. Hallo,
    Männer prostituieren sich auch, um nach „oben“ zu gelangen, die kürzeste Leiter ist bekanntlich das Bett. Nur wollten sie dann nach 20 Jahren „meetoo“ melden, würden sie eher dumm dastehen, denn die Opferrolle gereicht Männern nicht zur Ehre. Frauen auch nicht, aber darauf müssen sie erst noch kommen.
    Gruß, Conny

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s