Ereignis, Mond

Peregees and Apogees

Wie Ken Ring herausgefunden hat, gibt es die gewaltigsten Unwetter Mondphasen-abhängig. Und zwar, wenn der Mond sehr erdnah ist und wir gleichzeitig Vollmond haben, dann gibt es, so Kenn Ring, diese gewaltigen Stürme.  Ken Ring hat ein Hippie-Leben lang danach geforscht. Am 27. Februar 21:41 (UT) war der Mond 357831 km von der Erde entfernt:

hier klicken: Lunar Perigee and Apogee Calculator

28.02.2010 16:37 Nürnberg

Dazu kommt dann der Vollmond, und da braucht man nun nur die Nase aus dem Fenster zu halten, um zu wissen, was los ist. Und so, wie der Mond durch 1. Nähe und Entfernung und 2. Licht und weitere unbekannte Energien die Erde beeinflusst, so tun dies auch alle anderen Planeten.

Wichtig für dieses Erdbeben scheint mir – außer der Neptun, Merkur, Chiron-Konjunktion, Uranus über Pluto von Chile. Und natürlich Sonne mit Jupiter.

Am meisten zu denken aber gibt mir Merkur. Wenn die nächste Konjunktion mit einem „Schwergewicht“, in diesem Fall Uranus, (vielleicht schon Jupiter) wieder ein Beben ergibt, dann hätte ich da einen Verdacht … Das wäre am 15.03.2010 … am 12.03. hat der Mond wieder seinen erdfernsten Punkt …

Wir erinnern uns: das Haiti-Beben folgte sehr genau dem Merkur-Verlauf, auch in der Rückläufigkeit …