Uncategorized

Jupiter-Mars Opposition

Nürnberg, 18:11 – Gewitter liegt in der Luft, passend. Gestern der Vollmond auf einem Wolkenkissen, wunderbares Bild.

Neben anderen Konstellationen am Himmel findet sich auch immer noch Mars im Krebs, der unmittelbar vor einer Opposition zu Jupiter im Steinbock steht. Beide sind in ihrer Stellung nach den Werten der traditionellen Astrologie „schwach“. Nach den Werten der neuen Astrologie allerdings fragen wir eher: „Was sind sie?“ Wir wollen es genau wissen. Jupiter wird von Saturn beherrscht. Dadurch ist das Prinzip der Fülle und des Glücks, der Ausweitung, die Jupiter sonst bedeutet, starkt gebremst. Anderseits geistern Meldungen durch die Medien wie die vom ältesten lebenden Baum auf Erden, den man jetzt gefunden hat. Eine Fichte in Schweden bei Dalarna wird auf 9550 Jahre datiert; hier spricht sich Chronos-Saturn in der Jungfrau in seiner Rückläufigkeit als Zeitmaschine aus: tief, tiefer zurück. Saturn, der Dispositor oder Bestimmer von Jupiter im Steinbock steht nämlich im Erd-Zeichen Jungfrau, und so passt es herrlich zur „Bestandsaufnahme“ des biologischen der Vergangenheit. Dazu gehören auch die vielen Nachrichten über neu entdeckte und gleichzeitig vom Aussterben bedrohte Arten im Ozean und Urwald. Weniger „herrlich“ ist auch die künstliche Knappheit des Getreides, denn Jungfrau ist auch das Demeter-Zeichen. Diese alte junge Getreide-Göttin wird also von Saturns Mangel regiert. Saturn, die Sichel zeigts, ist auch ein alter Getreideerntegott. Doch eben rückläufig. Was die Sache nicht leichter macht: Saturn-Chronos läuft über den Grad der Mondfinsternis in der Jungfrau vom 21. Februar. Das sind begleitende Umstände am Drachenschwanz Ketu, die Intrigen an den Tag bringen: Siemens, Bushs Medien-Beinflussung oder auch jetzt die Pseudo-Demos von Chinesen, die ich – offen gestanden – für vom Geheimdienst gesteuert halte, so oder so. Doch zurück zur Opposition Mars-Jupiter, denn wir wollten es genau wissen. Mars steht im Krebs. Für die persönliche Astrologie bedeutet ein Krebs-Mars den einfühlsamen Krieger, der mehr reagiert,als agiert. Krebs ist Familie, ist Heimat. Dass dieser Mars, stark oder schwach, ein Quadrat zur Venus hat kommt erschwerend hinzu. Also haben wir hier den unerfreulichen Streit im kleinen und großen Familiensinn. Mars im Krebs ist aber auch das Opfer, das auf passive Weise Macht ausübt. Wer ist das Opfer? Die Chinesen wollen diesen Status für sich, für ihre Völkerfamilie. Durch das Quadrat zur Venus wird aus der Opposition Mars-Jupiter Zeus ein sogenanntes T-Quadrat. Doch Venus im Widder wird wieder vom Dispositor, Bestimmer Mars regiert, der selbst freilich vom Gemüt, vom Mond abhängig ist, der bekanntlich alle 2,5 Tage das Zeichen wechselt. Die sehr unsanfte Rückkehr der Sojus Raumkapsel zur Mutter-Erde (Krebs) 420 km entfernt vom berechneten Ort ergibt ebenfalls ein stimmiges Bild für die Opposition dieses Mars mit Jupiter. Es hat aber dennoch geklappt, wenn auch mit Schwierigkeiten, einer Verzögerung von 20 Minuten, und der Tatsache geschuldet, dass es schon zum zweitenmal bei einer Rückkehr Probleme gab: alles rückläufiger Saturn! Nun ist aber Saturn nicht einfach nur rückläufig, sondern eingebunden in ein großes Erdtrigon zwischen Sonne im Stier und Pluto im Steinbock (auch rückläufig). Der Papst betet auf „Ground Zero“ ist ein weiteres, passendes Bild für dieses Bodenhaftungstrigon der Erdzeichen. Um die Mächte noch genauer zu beschreiben, dürfen wir den Uranus nicht vergessen, der heute ein gradgenaues Trigon ebenfalls zu Mars bildet, und der den Wandel deshalb unter Umständen auch mit Gewalt herbeiführen würde. Doch sind die Beharrungskräfte (noch) mächtiger. Jedes einzelne Bild der Weltsituation, besonders aber Zimbabwe mit dem Fische-Diktator (man schämt sich) illustriert die mundane, also die weltweite Konstellation im wahrsten Sinne des Wortes. Das gilt bis in die einzelnen Familien-Zellen hinein, bis in die individuelle Psyche. Wer wissen will, wo bei ihr/ihm persönlich der Wandel gerade aufgehalten wird, rufe mich an. Dass sich das große Bild in den einzelnen Menschen weiter spiegelt, hat damit zu tun tun, dass wir alle ein einziges gemeinsames Wesen sind, letztlich. „We all are one.“ Darin liegt auch die tiefere Weisheit der Nächstenliebe, und das Wissen darum, dass es absolut kein Widerspruch ist, zugleich anderen und sich selbst zu helfen. Übringens: Saturn geht ab Anfang Mai wieder direkt, es wird also … wird schon!