„Quirinius war Statthalter in Syrien … „

Liebe Leser,

http://www.welt.de/geschichte/article153277030/Frau-findet-beim-Wandern-24-Karat-Goldmuenze.html

astro_2atw_01_roman_emperor_augustus.50541.26148

Liebe Leser,

eben gestern gab es die Nachricht von der Goldmünze. Gefunden wurde sie bestimmt schon vorher, möglicherweise genau zur Sonnenfinsternis. Finsternisse sind ja bekanntlich nach Louise Kirsebom und Johan Hjelmborg so eine Art Tunnel durch die Zeit und gehen einher mit Phänomenen des Verschwindens und wieder Auftauchens.

Diese Münze ist nicht einzigartig, denn es gibt jetzt genau zwei von ihr, und sie spielt als Fund eine große Rolle für das weltweite Finanzsystem und den Goldstandard im Besonderen …

„Es begab sich aber zu der Zeit, dass ein Gebot von dem Kaiser Augustus ausging, dass alle Welt geschätzt würde. Und diese Schätzung war die aller erste und geschah zur Zeit, da Quirinius Statthalter in Syrien war.“

Das Zitat aus dem Lukas-Evangelium spielt auf die Steuerzählung an, und man ahnt nach diesem Fund in Israel, wie zentral dieser Fund als Symbol für das weltweite Finanzsystem sein könnte.

Augustus (Jungfrau Sonne, Mond Steinbock), also passend zu Jupiter rückläufig  & Nordknoten in Jungfrau: der Friedenskaiser (nur bedingt zutreffend) gibt ein Zeichen der Dopplung – daß man den Stein der Weisen – Gold – gefunden hat – also die Stabilität der Weltfinanzen durch quantitatives easing – 

https://de.wikipedia.org/wiki/Quantitative_Lockerung

– denn allen Erwartungen zum Trotz ist das Weltfinanzsystem bislang nicht zusammengebrochen. Zwar wurde eine weltweite, weitgehend internationale Finanz-Oligarchie etabliert, die über unvorstellbare Vermögen verfügt. Weil diese Elite das Geld aber letztlich auch nur ausgeben kann, denn es gibt keine Zinsen, bleibt es im Kreislauf.

Wenn das funktioniert, wird Gold zum selbststabilisierenden Mittelpunkt des Finanzsystems. Es legt seinen eigenen Standard fest. Im Augenblick haben wir so gut wie keine Inflation – aber wenn FED und EZB ihre Ziele erreichen – woran ernsthaft niemand zweifelt – dann werden wir Inflation haben, so um 2.5 % – und der Goldpreis wird auf 3000 Dollar oder so per Feinunze steigen, und das wird dann eine Weile lang der neue Standard sein, ganz von selbst gefunden und festgelegt.

Die 0-Zins-Politik passt auch sogar zum islamischen Recht, oder nicht? – ist vielleicht dort – an unbemerkter aber wichtiger Stelle – letztlich ein versöhnlicher Gedanke zwischen den Religionen im Geldflusszeichen Fische. Und weil das Geld im Fluss bleibt, ist es sowohl kapitalistisch, als auch kommunistisch, und nur weil es im Fluss bleibt, gewährleistet es Sicherheit. Stagniert´s, wird´s Geld faul. Das ist ein sehr einfaches, aber gültiges ökonomisches Konzept, ohne, dass eine überzeugend umsetzbare praktische Lösung gefunden worden wäre.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus