Uncategorized

Ingrid Betancourt

Nürnberg – 18:49 „Libertad y Orden“ span., „Freiheit und Ordnung“ steht als Sinnspruch im Wappen des Landes Kolumbien, und wie so oft, ist ausgerechnet der Flecken Erde, der dem Paradies durch seine Schönheit besonders nahe kommt, von Menschen bewohnt, die sich quasi gewohnheitsmäßig gegenseitig alles Furchtbare antun. Neunzig Prozent der Kolumbianer sind dabei katholisch, und man darf annehmen, dass die Messen gut besucht werden. Die Freude über die Befreiung von Ingrid Betancourt ist berechtig und groß, und wenn man sich die Sache von außen anschaut, und dabei mit Bezeichnungen zu tun bekommt, wie „Frac-Rebellen“, „Paramilitärs“, „Konservative, rechts gerichtete Kräfte“ hier, „Kommunisten, linke Guerilla“ dort, so kann man den Eindruck bekommen, Kolumbien wäre ein von drogenfinanzierten Terroristen gequälter Rechtsstaat. Das ist nicht so. Frau Betancourt war angetreten, als Präsidentschaftskandidatin gegen die Korruption vorzugehen. Allein ihre lange Gefangenschaft zeigt, dass sie zwischen den Interessen zweier Lager gefangen gehalten wurde, denen es beiden ausschließlich um Geld geht, und die sich beide durch den Kokain-Handel finanzieren, direkt oder indirekt. Nicht vergessen werden darf meines Erachtens, dass Kolumbien kein Sozialstaat ist. Wer arm ist, bekommt dort so gut wie nichts. Drogenkartelle haben unter anderem ein ländlich funktionierendes Sozialwesen aufgebaut. Es gibt in Kolumbien eine furchtbare, die Menschenwürde spottende Ausbeutung von Arbeitskraft: wenige Superreiche und viele viele Bettelarme, und jemand, der sich dagegen öffentlich wenden wollte. ein Gewerkschafter z.B., lebt dort nicht lang. Recht und Ordnung halten sich also weder an Recht, noch an Ordnung noch an gute Sitten. Es dreht sich folglich in Kolumbien nicht um die Frage Staat und Ordnung oder Rebellen und Chaos, sondern, und deswegen war Frau Betancourt angetreten, bevor sie entführt wurde, es geht um eine Verfilzung von allen Ebenen und um zwei Lager, die längst den Einstieg in den Ausstieg ihrer Ziele hinter sich haben, die aber prinzipiell die Großgrundbesitzer und Großkapitalbesitzer einerseits und die Habenichtse andererseits repräsentieren. Beide Lager finanzieren sich heute durch Kokain. Wobei das eine dafür auch noch Geld bekommt, und zwar vom Hauptabnehmer, den USA, vorgeblich um den Anbau der Droge zu bekämpfen, in Wahrheit um den Preis derselben hochzuhalten. Dieses durchschauend tritt die Farc z.B. für eine Legalisierung ein, welche der einzige Weg wäre, den Kreislauf zu unterbrechen. Denn Kokain wird solange auf der Welt angebaut werden, wie es wohlhabende Verbraucher gibt. Und da diese Droge äußerst teuer ist, ist auch klar, wer sie kauft. Man braucht viel Geld. Damit hier kein falscher Eindruck entsteht, will ich betonen, dass die Farc – wie die Guerilla Organisation im Kürzel heißt – sich durch Grausamkeit und Unmenschlichkeit ebenso wie ihre Gegner diskreditiert haben, lange schon. Schaut man sich nun das Horoskop von Ingrid Betancourt an, so fällt auf, daß gemäß der Rhythmenlehre mit ca. 42. Jahren Neptun ausgelöst wurde, der in diesem Sinne – also im Uhrzeiger – das Haus 10, also das Haus der Bestimmung regiert. Ihr Mars und ihre Venus sind in Haus 8, und da Venus bei einem AC Stier Geburtsherrscherin ist, wollen weder Tatkraft (Mars) im Steinbock, noch ihr Sinn für harmonische Einbettung (Venus) wirklich öffentlich sein, sondern gemäß dem Haus 8 „undercover“ agieren. Außerdem ist Mars Herrscher von 12, dem Gefängnis bei negativster Deutung. Wenn sich nun, mit 42 Jahren und zwei Monaten, also genau zum Zeitpunkt der Entführung, dem 23.02.02, Neptun auslöst, so ist auch die dazu im T-Quadrat stehende Achse Mond-Jupiter betroffen. Und bemerkenswert ist, dass Mond ein Substanz-Haus regiert (Haus 3) und Jupiter das Haus der Verborgenheit (Haus 8). So passt also dieses zum wahrlich im Urwald versteckt sein, und dieses entsprach, Neptun im Uhrzeigersinn Regent von 10, auch ihrer „Bestimmung“. Die Befreiung hat nun wieder etwas mit Pluto und dessen Auslösung im Alter von ca. 47 Jahren zu tun. Bemerkenswerterweise tritt auch im Länderhoroskop für Kolumbien Pluto über den MC (Horoskopbilder zum Vergrößern anklicken):

Gleichzeitig wird im Länderhoroskop Uranus über dem AC erwartet: jetzt also ändert sich das Land endlich. Sollte mich nicht wundern, wenn das mit dem count-down für 2012 zu tun hat, denn Kolumbien liegt im Einflussbereich der Maya und Azteken, jener grausamen Mittelamerikanischen Einheitskultur, die wohl dafür gesorgt haben mag, dass man die Entführungs-Opfer „Spiele“ auch in der sogenannten Neuzeit unter Wiederholungszwang gestellt hat. Das Volk von Kolumbien wird durch den Steinbock-Mond dargestellt. Da paßt Frau Betancourt, die mir diese etwas respektlose Analyse verzeihen möge, sehr gut als Landesmutter mit ihrer Steinbock-Sonne, die sich als Lehrerin des Gesetzes an der Spitze des Hauses 9 zeigt. Zwar wird erwartet, dass sie wieder nach Frankreich geht, doch mit Mond in 4 kommt sie immer wieder nach Kolumbien zurück. Passen Sie bitte auf sich auf, Madame, vor allen in der Öffentlichkeit.