Fragen

Soll ich mit Astrologie arbeiten?

Foto Markus Termin ©, Frauenkirche in Nürnberg

Nürnberg 17:02 – diese Frage erreichte mich von einer Klientin, die im Prinzip selbst bereits Astrologin ist. Nun geht es ihr aber um mehr, denn bisher hatte sie ihre wirklich guten Kenntnisse immer nur für sich selbst und ihre Freunde angewandt. Jetzt aber denkt sie daran, es tatsächlich offiziell zu machen. Rudolf Steiner sprach am 08. Januar 1918: „Aberglaube – was ist Aberglaube? Der Glaube, daß sich der physische Mensch sich nach dem Weltenall in einer gewissen Beziehung richten muß? Wir richten uns nach der Uhr, die wir nach dem Sonnenstand regeln; wir treiben, so oft wir nach der Uhr schauen, Astrologie. Wir haben unbewußte Glieder der Menschennatur, die richten sich nach andern Konstellationen als nach denen, nach denen wir im physischen Leben die Uhr richten. Wenn jemand die Dinge im richtigen Sinne versteht, so hat das Reden vom Aberglauben nicht den geringsten Sinn. Deshalb darf wohl zur Illustrierung zunächst ein Stück dieser Weltenuhr jetzt vor ihre Seele hingestellt werden. Wir werden es brauchen, um das vorerst angeschlagene Rätsel weiter betrachten zu können.“

Aszendent Waage paßt sehr gut zur Fragenden, die selbst eine Waage-Sonne ist. Steigt dieses Zeichen auf, so versuchen wir, von mehreren Möglichkeiten die beste zu finden. Dies trifft auch hier zu. Die Person, die die Frage sich stellt, ist vertreten durch den „Signifikator“* Venus, und die steht in der Jungfrau in Haus 11 in sehr direkter Konjunktion mit Merkur.

Da Venus im Haus der Öffentlichkeit ist, zeigt sie an, daß das, was zu erwarten wäre, wenn das der Frage zu Grunde liegende Ansinnen realisiert würde, sie in den Bereich der Öffentlichkeit bringen würde, und zwar Jungfrau-Themen betreffend: also Dienstleistungen. Schaut man nun rüber ins Haus 7, so sieht man, mit wem sie es es zu tun bekommen würde: einem Mars, der in ihr Haus 12 ausgewandert ist, und ebenfalls in der Waage steht. Das kann man übersetzen mit: die Klienten ihres Vorhabens würden zu ihr kommen (Waage-Aszendent), und doch verborgen sein. Denn Haus 12 ist verborgen und heimlich. Auffällig ist die Opposition von Venus, unserem Hauptsignifikanten für die Fragende, und Uranus, der an der Spitze zu Haus 6 steht, und daher im Bereich der Arbeit, einem Haus, welches normalerweise von der Jungfrau dominiert wird. Neue Planeten versprechen vor allem Überraschungen, und so zeigt diese Achse Uranus – Venus eine kommende Überraschung mit der Astrologie, die für die Klientin, entscheidet sie sich dafür, mit ganz praktischen Dingen des Hauses 6 zu tun hätte. Leider hat die Opposition eben diesen spannenden entweder – oder Charakter. Gemeint sein könnte hier durchaus auch eine gewisse Exklusivität, ein Ausgeschlossen werden aus der bisherigen Gruppe, die Venus in Haus 11 bisher gewohnt war.

Nun zum Mond. Denn wenn wir die Venus nach wirklich klassischen Regeln untersuchen, dann hätte sie im Grunde genommen nur drei Vergangenheits-Aspekte (Merkur, Saturn, Jupiter) und zwei Zukunfts-Aspekte: jenes Quadrat zum Glückspunkt und das Sextil zum MC, dem Mittagspunkt. Wir bräuchten nach klassischen Regeln die neuen Planeten nicht zu beachten, und Venus sagte mit dem Sextil zum Mittagspunkt, daß die Richtung zum Ziel (Haus 10) stimmt im Sinne der Frage. Der Mond hat nach klassischen Regeln zwei Zukunftsaspekte: zwei sich erfüllende Trigone zu Jupiter und Saturn. Und er steht stark! Denn Stier ist seine Erhöhung, und in einem Eck-Haus noch dazu. Und er deutet auf die gegenseitige Durchdringung in emotionaler Hinsicht hin, würde die Klientin dem Weg einer professionellen Astrologin folgen, denn ihre Gefühle (Mond) währen sehr stark und real (Stier) bei ihren Klienten, und ihre Klienten (Mars) würden wiederum in ihr Zeichen (Waage) einkehren, und doch (Haus 12) nicht ganz offen sein, sondern verborgen.

Aber: eigentliches Problem ist auch Mars als Herr von Haus 2 = Geld, Einkommen. Herr von Haus 2 (Besitz) in Haus 12 bringt leider kein Geld. So don´t do it.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

* Signifikator ist die Herrin oder der Herr eines Zeichens; klingt kompliziert, kann man/frau aber schnell auswendig lernen. Venus ist die Herrin von Waage & Stier – logisch, oder?