Uncategorized

Schweiz-Türkei in Genf Portugal-Tschechien in Basel

Nürnberg 14:31 – für Tschechien – Portugal ist mein Tipp unentschieden. Nachtrag 20:22 – Portugal hat 3:1 gewonnen. Immerhin stand es bis zur Halbzeit 1:1, und viele Ausgleichschancen hat es auch gegeben. Genf ist eine Zwillings (und Krebs-Stadt). Das Wappen besteht folglich aus zwei verschiedenen Teilen.

Beide Teams haben gute Aussichten. Tschechien, die Sonne, beherrscht Haus 10, steht aber in 8, was nicht gut ist. Portugal, Fische, kann nur durch Neptun und Jupiter vertreten sein, beide rückläufig und Jupiter in Haus 3 im Fall. Die Sonne hat ein Trigon zum Glückspunkt, Neptun aber ein Trigon zur Sonne. (Nachtrag 2o:20 -Dann ist also Portugal wirklich Neptun. In diesem Fall haben sie mit dem Trigon zur Sonne sogar gute Aussichten, das Turnier zu gewinnen, denn Neptun steht in einem Eckhaus für das Horoskop des Eröffnungsspiels.) Das dünkt mir gleichstark. Das zweite Spiel Schweiz -Türkei findet in Basel statt. Basel ist eine Fische (Jungfrau) Stadt. Der Glückspunkt steht in den Fischen, also glaube ich an einen glücklichen Abend für Basel.

Merkur, rückläufig, steht für beide Teams, denn Türkei ist ebenso Jungfrau, wie die Schweiz, von daher ist keine Präferenz möglich. Schaut man aber die Flagge der Türkei an, so hat man die Venus und den Mond. Mond ist in der Waage unterwegs zu einem Trigon mit der Sonne, so wäre also der Sieg für die Türkei zu erwarten, doch noch ist er in einem fallenden Haus. Ich gestehe aber, dass diese Voraussage keine Zauberei ist, bedenkt man den Zustand der Schweizer Mannschaft ohne Andreas Frei. Der ist am 15. Juli 1979 geboren, also eine Krebs-Sonne. Die Verletzung sieht man klar am Mars – Chiron Quadrat, dem rückläufigen Merkur in Opposition zu Neptun und auch noch der Kriese, in der man sich allgemein vor der ersten Saturnwiederkehr befindet. Gegen diesen Sieg der Türkei ist jedoch einzuwenden, dass die Venus sonnenverbrannt ist. Und Venus wird ja ebenfalls der Schweiz zugeordnet, die neben der Jungfrau Stier mitbringt. Dem Zustand beider Teams entspricht diese sonnenverbrannte Venus, da die Erwartungen und der Wunsch, sich endlich zu beweisen, gewaltig sein dürften und auch den Erwartungen des Publikums entsprechen (Haus 7). Also lauter für und wieder, wie so oft. Mein Tipp: ich richte mich nach dem Glückspunkt in den Fischen, dem herrschenden Zeichen Stier im Haus 5 (Glück im Spiel): die Schweiz wird gewinnen. Nachtrag 23:58 Glückspunkt in den Fischen hat irgendwie für Basel schon gegolten, zumindest solange es Fische-mäßig gegossen hat, wie aus Kübeln. Und in der ersten Halbzeit haben die Schweizer sogar geführt. Trotzdem hat mich meine Voraussage getrogen: 2:1 für die Türkei, am Ende sogar durch ein Blutopfer untermalt. Scherzkekse sprechen davon, dass man meine Voraussagen einfach nur umdrehen müsse, das Gegenteil sei dann immer wahr. Schaun wir mal, wie es morgen weitergeht.