Astrologie

Hubert Aiwanger

Liebe Leserinnen und Leser,

eigentlich täte Herr Aiwanger gut daran, seiner neu ins Landesparlament gewählten Partei etwas Profil zu geben. Muss es denn immer so sein, dass ein Mensch – einmal auf dem lukrativen Posten – sich wie ein Affe dran klammert? Das schönste Geschenk, das Aiwanger sich, seinen Wählern und dem Land machen könnte, wäre Söders Entmachtung, indem er die Koalition verlässt. Er hätte nichts zu verlieren und alles zu gewinnen – die Freien Wähler könnten mit 20% rechnen. Vielleicht liest das jemand, der ihn kennt, und sagts ihm mal?

Aiwanger gehört im Gegensatz zu Söder nicht zu den „Eingeweihten“. Der Gegensatz ist der zwischen vermeintlicher Vernunft – da glaubt einer brav an den Virus-Hoax im Sinne des nationalen Notstands (der im Gegensatz zum Virus nicht existiert) – und einem anderen ist das schnuppe, weil er meiner Ansicht nach Weisungen bekommt und einen Plan arbeitetet, das wahre Geschehen spielt gar keine Rolle. Nun kann man aber mit Mars/Neptun entweder Höhenflüge vollführen, oder weiche Knie bekommen. Es hängt davon ab, ob der Aszendent ein mutiger ist. Wenn Aiwanger den Mond noch im Steinbock hat, passt er als weibliche Seite zu Steinbock Söder. Hat er ihn im Wassermann, hat er die klassische Neumondkonstellation, der in der Kombi Schütze-Stellium – Wassermann-Sonne durchaus Überraschungen zuzutrauen sind.

Der Geburtstag mit dem Wassermann-Stellium über der Sonne kommt so nicht wieder – einmalig im Leben: nutz das Hubert – die Schmetterlinge sind Dir jetzt schon dankbar, da hast Du echt was erreicht. Und schließlich sind Bayern sind doch keine Untertanen!

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

https://www.br.de/nachrichten/bayern/corona-debatte-ton-in-der-bayerischen-koalition-wird-rauer,SN5vLuF