Mond & Pluto Steinbock …

IMG_1394Foto Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

Mond, wenn er bei Pluto vorbeikommt, betätigt sich als Verwandler. Das Wolkenwesen – so meine Idee – ist ortsansässig und kleidet sich in jeweils das Gewand von Wolken, welches sich aus der Wetterlage knüpfen läßt. Aber es hat auch eigene Gestalt und Willen, und deswegen fügt es sich – ab und an – zu einem unfotografierbaren Wolkenkörper humanoider Proportionalität – unfotografierbar, weil zu groß – und die Aura ohnehin das Format flieht, wie Walter Benjamin in seinem: „Das Kunstwerk im Zeitalter der technischen Reproduzierbarkeit“ – sagt. Wunderbar goetheisch mit Fische-Mond (wahrscheinlich, Geburtszeit-abhängig … ) und Jungfrau-Saturn: die Sehnsucht nach dem Meer einerseits und die Kartografie des Meeresbodens als widerstrebende innere Kräfte andererseits, die in der poetischen Philosophie – das rührt uns an diesem Krebs-Gebornenen bis heute – Walter Benjamins ihren Ausdruck suchte und fand …

Merkur/Chiron Opposition aus dem Löwen zu Bejamins Wassermann-Mars …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus