Hugo Chávez

ChávezInnen Hugo Chávez, 28.07.1954 04:00 Sabaneta Venezuela, außen 05.03.2013

Liebe Leserinnen und Leser,

020302-N-0872M-506Bild: USA

warum diese Macht, dieser Erfolg? Der Krebs-Aszendent wird durch Mond & Jupiter in engster Konjunktion extrem stark. Solche Zeichen bringen eben den Erfolg, das läßt sich an tausenden von Horoskopen nachvollziehen. Jupiter erhöht im Krebs ist sogar stärker als in den Fischen oder im Schützen, seinen Domizilen. Man sieht es an seiner durch und durch mondigen Erscheinung, Gesicht und Statur. Als Löwe war Chávez ohnehin der geborene Herrscher.

Wie mich Hugo Chavez vom Elefantenhocker geworfen hat – Stützen der Gesellschaft

AP: Chavez Wasted His Money on Healthcare When He Could Have Built Gigantic Skyscrapers

Die Mars-Quadratur ist zum Todestag ausschlaggebend. Prinzipiell gilt aber, daß sich die zweite Saturnwiederkehr als zu überspringende Stufe erweist. Saturn im Skorpion ist auch Gerechtigkeits-Fanatismus (eben Saturn für Gerechtigkeit und Fanatismus für Skorpion), Unbestechlichkeit. All die Eigenschaften des Skorpion werden einer Wertprüfung unterzogen – und das Gerechtigkeitsempfinden wird ohne Rücksicht auf Verluste ausgelebt.

Die Überhöhung und der Personenkult um Chávez läßt sich aus den unvorstellbaren Grausamkeiten ableiten, die diese Ländern vor 500 Jahren erleiden mußten – und denen Südamerika und die Karibik noch lange nicht entwachsen sind – die unvorstellbare Gier nach Gold hatte einen Menschenschlag hervorgebracht, dessen Grausamkeit keine Grenzen kannte. Wer´s genauer wissen will, lese dies:

413878A4MYL._SL500_AA300_

Wenn man bedenkt, daß Venezuela und alle anderen Länder Süd- und Mittelamerikas bis vor wenigen Jahren (und heute eigentlich immer noch) jeweils von einer Hand voll Familien besessen wurde/wird – mit abgrundtiefen Spalten zwischen arm und reich – kann eigentlich seinem Versuch, diese Ungerechtigkeit zu beenden, nur Respekt zollen. Das hat auch nichts mit links oder rechts zu tun, konservativ oder sozialistisch. Die neoliberalistischen Zocker und Fracker sind nirgendwie politisch: es geht um Lüge gegen Leben und Wahrheit. Das bezieht sich auch und insbesondere auf den Krieg in Mexiko, der in Wahrheit im Auftrag der Regierung und für den Gewinn weniger Familien als “war on drugs” verkauft wird, was Medien und Presse hier in weiten Teilen mitorganisieren.

Aber mußte Chávez deswegen mit Assad kungeln? Ein charismatischer Mann muß nicht besonders helle sein. Pluto aus Haus 7 in Opposition zum Herrn des AC, dem Mond, läßt außerdem vermuten, daß bei ihm gelungen sein könnte, was man bei Castro nicht geschafft hat: daß nachgeholfen wurde bei seinem Tod.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

3 Gedanken zu „Hugo Chávez

    • Na ja, Leonardo, die Krebs-Aszendenten sind erstmal subjektiv und nicht unbedingt nett. Sicher ist aber: wenn jemand in Südamerika was für die Armen tut, werden alle Selbstbereicherer nur noch Dienst nach Vorschrift machen, wenn überhaupt. Anschließend scheitert das Experiment natürlich und dann heißt es, der Mensch sei nun mal nicht für die Selbstregulation geschaffen – es braucht ein System der rücksichtslosen Bereicherung, damit die Brosamen, die vom Tisch kullern, auch den Armen in den Mund fallen – das nennt sich dann Neoliberalismus.

      Und warum sollte sich die Regierung nicht am “war on drugs” bereichern – wenn schon Kartell, dann kann das doch gleich die Regierung machen? Sie zählen jetzt schon soviele Tote, wie in Syrien.

      Aber wer sagt denn, daß es nicht mal was Neues geben könnte? – mit Freiheit im Geist, Gleichheit vor dem Gesetz und Brüderlichkeit in der Wirtschaft …

      Mir dünkt, wir sind hier in allen drei Punkten weit davon entfernt.

      Grüße an den Skorpion-AC!

  1. Solange die Menschen sich gemessen an materiellen Werten als “arm” und “reich” verstehen, hat das Problem keine Lösung, denn Arm und Reich bedingen sich gegenseitig. Die (meisten) Armen verstehen sich als solche, denen das Leben der Reichen nicht vergönnt ist, die aber eigentlich einen Anspruch darauf haben. Und genau beim Anspruch liegt das Problem, sowohl bei Armen wie bei Reichen. Die demagogischen Führer haben den Groll über den nicht erfüllten Anspruch schon immer genutzt, um die materiell Benachteiligten gegen ihre reicheren Mitbürger aufzuwiegeln, worauf die Wohlhabenden (das Wohl im Haben!) ihren eigenen Anspruch selbstverständlich verteidigt haben. Das Neue kann sich nur aus einem neuen Weltbild entwickeln, in dem die Welt nicht mehr den Ansprüchen des Ego zu dienen hat, sondern als unser aller Heimat in der Zeit und auf Zeit verstanden wird.

    Gruß
    Conny

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s